POL-KB: Nieder-Waroldern - Schwerer Verkehrsunfall auf der L 3118 E R S T M E L D U N G

Hier finden Sie an dem 07.03.2016 aktuelle News aus dem Raum Nordhessen und Waldeck - Frankenberg

Als kleiner Service für Sie: Neueste Polizeimeldungen für Sie frisch aus erster Hand! Behalten Sie diese Seite im Blick, dann sind Sie immer auf dem neuesten Stand was Polizeimeldungen in unserer Region betrifft!

POL-KB: Nieder-Waroldern - Schwerer Verkehrsunfall auf der L 3118 E R S T M E L D U N G

03.08.2016 – 08:30                                    

Korbach (ots) - Der Fahrer eines älteren VW Golf fuhr heute Morgen um 7.50 Uhr auf der Landesstraße L 3118 von Höringhausen in Richtung Nieder-Waroldern. Aus bislang unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer, der allein in seinem Fahrzeug war, wurde dabei so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle verstarb.

Die Personalien des Verstorbenen stehen noch nicht fest, demzufolge sind auch noch keine Angehörigen verständigt. 

Es wird nachberichtet.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle

________________________________________________________

POL-KB: Korbach - Polizei fahndet nach Dieb

07.06.2016 – 12:42                                                                                     

Korbach (ots) - Bei einem Diebstahl in einem Möbelgeschäft "An der Kuhbach" ist am Freitag, den 1. April ein Portmonee gestohlen worden. Ein Kunde aus Medebach hatte seine Geldbörse für kurze Zeit aus der Hand gelegt. Diese Zeitspanne reichte dem bislang unbekannten Täter, um es zu entwenden. Bereits einige Minuten später hob der Dieb mit der erbeuteten EC-Karte in einer Bank in Lichtenfels-Goddelsheim einen größeren Gelbetrag von dem Konto des Geschädigten ab. Weitere 10 Minuten später wiederholte sich dieser Vorgang bei einer Bank in Sachsenberg. Der Gesamtschaden summiert sich auf einen 4-stelligen Betrag. Die Korbacher Polizei fahndet nun mit diesem Fahndungsfoto nach dem unbekannten Dieb. Der Mann ist etwa 45- 55 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hat kurz geschorene graue Haare mit hohen Geheimratsecken. Am Tattag trug er einen Dreitagebart. Er hat eine leicht untersetzte Figur. Am Tattag trug er eine Hose mit Tarnaufdruck und aufgesetzten Taschen, dazu Sneakers mit heller Sohle, sowie ein Rundhals-T-Shirt und einen dunklen Blouson. Der Unbekannte trug auch eine rote Hornbrille. Es ist möglich, dass es sich dabei lediglich um eine Lesebrille handelt. Die Polizei vermutet, dass der unbekannte Täter aus dem Bereich Lichtenfels, Frankenberg oder dem nahen westfälischen Raum stammt.

 

 

 

 


Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach, Tel.: 05631-971-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle  Telefon: 05631/971 160 oder -161

__________________________________________________

POL-KB: Frankenau - Regenbogenforellen aus Fischzucht gestohlen

07.06.2016 – 12

Korbach (ots) - In der Zeit von Sonntagabend, 18 Uhr bis Montagmorgen 8.30 Uhr brachen unbekannte Diebe in eine Fischzuchtanlage in der Frebershäuser Straße ein. Der oder die Diebe brachen ein Gargentor gewaltsam auf und gelangten auf diesem Wege zu den Hälterungsbecken. Aus diesen Becken stahlen de Diebe ca. 100 KG lebende Regenbogenforellen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel.: 06451-7203-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle  Telefon: 05631/971 160 oder -161

 

_____________________________________________________

POL-KB: Diemelstadt-Rhoden - 600 Liter Dieselkraftstoff gestohlen

07.06.2016 – 12:31                                                                                                                                         

Korbach (ots) - Ein LKW-Fahrer parkte seinen Sattelzug mit einem Silo-Auflieger aus dem Landkreis Schweinfurt in der Nacht zu Dienstag auf dem Rasthof Diemelstadt am Wrexer Teich. Am Dienstagmorgen stellte er um 6 Uhr fest, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht den Tank geöffnet und mehr als 600 Liter Dieselkraftstoff abgezapft und gestohlen haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle  Telefon: 05631/971 160 ________________________________________________________

POL-KB: HSK - Versuchter Betrug mit gefälschten Überweisungsträgern

                                  

24.05.2016 – 14:07Bild Betrüger 

Korbach (ots) - Ein bislang unbekannter Mann reichte am 11.03.2016 mehrere gefälschte Überweisungsträger bei mehreren Bankfilialen im Olsberg, Bestwig, Brilon, und Marsberg ein. Hierdurch versuchte der Täter die Mitarbeiter zu einer Überweisung von insgesamt mehreren Tausend Euro zu veranlassen. Die Banken bemerkten frühzeitig die Fälschungen, so dass es beim Versuch blieb. Im Zuge der Ermittlungen konnten Aufnahmen einer Überwachungskamera ausgewertet werden. Ein Bild wurde nun durch Beschluss der Staatsanwaltschaft Arnsberg für die Öffentlichkeitsfahndung freigestellt. Es bestehen Hinweise, dass die Person möglicherweise in Verbindung mit dem Großraum Waldeck steht. Die Kriminalpolizei in Brilon fragt: Wer kennt diesen Mann? Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,75 Meter groß; kräftige Statur, südländisches Aussehen; sprach deutsch, ohne erkennbaren Akzent. Wer kann nähere Hinweise auf die Identität des Mannes geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter 02961 - 90 20002961 - 90 200 entgegen.

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle  Telefon: 05631/971 160 oder -161

______________________________________________

POL-KB: KB-Meineringhausen - Diebstahl aus Pkw

24.05.2016 – 14:00

Korbach (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in Meineringhausen in der Straße "Im Stöcker" zu einem weiteren Diebstahl aus Pkw. Unbekannte hatten einen unverschlossenen schwarzen Golf, der unter einm Carport stand, geöffnet und aus dem Innenraum zwei Bankkarten entwendet, wovon eine in der Nähe des Wohnhauses wieder aufgefunden wurde. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter Telefon: 05631-971-005631-971-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle. Im Zusammenhang mit diesem Diebstahl und den Diebstählen in den letzten Tagen im Bereich Korbach und Meineringhausen, weist die Polizei eindringlich daraufhin, dass sich alle Fahrzeugbesitzer vor Verlassen des Fahrzeugs davon überzeugen sollten, dass ihr Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist.

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161

_____________________________________________

POL-KB: Korbach - Diebstahl aus Kraftfahrzeug

20.05.2016 – 10:55

Korbach (ots) - In der vergangenen Nacht wurde in Korbach in der Wolfgang-Medding-Straße ein grauer Audi A3 aufgebrochen und daraus die Fahrzeugpapiere entwendet, die im Handschuhfach lagen. Es besteht der Verdacht, dass es sich um die gleichen Täter wie in der Straße "Auf Lülingskreuz" handelt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter Telefon: 05631-971-005631-971-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle  Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165

____________________________________________________

POL-KB: Korbach - Diebstahl aus Kraftfahrzeug

20.05.2016 – 10:54                                                                                                                

Korbach (ots) - In der vergangenen Nacht wurden in Korbach in der Straße "Auf Lülingskreuz" aus einem unverschlossenen schwarzen Kia mehrere Papiere entwendet, die sich in der Mittelkonsole und dem Handschuhfach befanden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter Telefon: 05631-971-005631-971-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Jörg Dämmer Polizeioberkommissa

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165

________________________________________________

POL-KB: Allendorf-Haine - Fußgängerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt F o l g e m e l d u n g

11.05.2016 – 13:23                                                                                                                              

Korbach (ots) - Ein 77-jähriger Mann aus einem Frankenberger Ortsteil wollte am Mittwochvormittag um 10.18 Uhr mit seinem Pkw Peugeot von Allendorf-Haine nach links auf die Bundesstraße B 253 in Richtung Frankenberg einbiegen. Dabei übersah er einen, vorfahrtsberechtigten, von links kommenden VW Golf, der von einem 54-jährigen Battenberger gesteuert wurde. Der Battenberger war aus Richtung Frankenberg kommend in Richtung Allendorf/Eder unterwegs. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dadurch kam der VW Golf nach links auf die Gegenfahrbahn, fuhr mit der linken Fahrzeugseite durch den angrenzenden Grünstreifen, streifte eine Buswartehalle und überfuhr dabei eine dort wartende 64-jährige Frau aus einem Allendorfer Ortsteil.

Die Frau wurde bei dem Aufprall unter dem PKW eingeklemmt und tödlich verletzt.

Die beiden unverletzten Fahrzeugführer (beide alleine in ihren Fahrzeugen)bemerkten zunächst nicht, dass bei dem Unfall eine Frau ums Leben gekommen ist und verständigten die Polizei zur Unfallaufnahme.

Erst die Beamten bemerkten bei der Unfallaufnahme die leblose Frau unter dem VW Golf und verständigten die Rettungskräfte. Für die Frau kam aber jede Hilfe zu spät, sie war bereits verstorben.

Nachdem die Fahrzeugführer von der tödlich Verletzten erfuhren, erlitten beide einen Schock und mussten in das Frankenberger Krankenhaus transportiert werden.

Neben Notarzt, Rettungswagen und Notfallseelsorger waren auch die Feuerwehren aus Allendorf, Rennertehausen und Allendorf-Haine unter der Führung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn im Einsatz.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Marburg wurde ein Gutachter verständigt, um das Unfallgeschehen zu rekonstruieren. Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Die Angehörigen der Verstorbenen konnten zwischenzeitlich verständigt werden.

Volker König Polizeihauptkommissar

________________________________________

E R S T M E L D U N G

POL-KB: Allendorf-Haine-  Fußgänger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

11.05.2016 – 11:26

Korbach (ots) - Verkehrsunfall mit tödlich verletzten Fußgänger auf der Bundesstraße B 253 bei Allendorf Haina Unfallzeit: Mi. um 10.45 Uhr

Ein Fahrzeugführer wollte aus Allendorf-Haine auf die Bundesstraße B 253 auffahren und übersah dabei einen PKW, der auf der Bundesstraße B 253 von Frankenberg in Richtung Allendorf unter wegs war und erfasste das Fahrzeug am Heck. Dieses Fahrzeug schleuderte dann über die Bundesstraße in die auf der gegenüberliegende Buswartehalle.

Unfall zunächst als Sachschadenunfall gemeldet. Erst bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten den Verstorbenen unter dem Fahrzeug von ON 02. Diese hatte wohl in der Buswartehalle gestanden.

Weitre Einzelheiten noch nicht bekannt

PHK König ist auf dem Weg zur Unfallstelle

______________________________________

POL-KB: Waldeck-Frankenberg - Polizei kündigt Kontrollen an

27.04.2016 – 09:18                                                                                                

Korbach (ots) - Wie im letzten Jahr auch, wird die Polizei am 1. Mai gemeinsam mit den Ordnungsämtern der Gemeinden und Städte an zentralen Veranstaltungsorten von Maifeiern insbesondere die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen kontrollieren.

Zu den Schwerpunkten gehören zum Beispiel die Veranstaltungen an der "Chaotenwiese" am Twistesee, an der Strandbar in Rehbach am Edersee, an der Liegewiese Waldeck-Scheid, am Sportplatz in Nieder-Ense sowie in den Ederauen von Frankenberg nach Dodenau. Aber auch anderorts ist mit der Präsenz der Ordnungshüter jederzeit zu rechnen.

Die Erfahrungen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass es bei steigendem Alkoholkonsum zu körperlichen Ausschreitungen und Gewalttätigkeiten kommen kann. Dieser Entwicklung trägt die Polizei Rechnung und wird insbesondere auf jugendschutzrechtliche Belange achten. Hochprozentiger Alkohol wird bei Jugendlichen nicht geduldet. Aufklärende Gespräche über übermäßigen Alkoholkonsum stehen zwar im Vordergrund, aber auch Verstöße werden entsprechend konsequent geahndet werden.

Die Polizei weist dabei noch einmal ausdrücklich auf die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes hin. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre gilt in der Öffentlichkeit ein absolutes Alkoholverbot. Ab 16 Jahren ist der Genuss "leichter" Alkoholika wie Sekt, Wein  und Bier erlaubt, nicht aber der Verzehr von hochprozentigen Getränken (Schnaps). Diese Getränke sind für unter 18-Jährige ausdrücklich "tabu". Auch das Rauchverbot gilt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Volker König Polizeihauptkommissar

___________________________________________________

POL-KB: Bad Wildungen -  Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen

27.04.2016 – 08:53

Korbach (ots) - In der Zeit von Januar bis zum 11. April verunsicherten 24 Einbrüche die Bad Wildunger Bevölkerung. Immer wieder brach ein bis dato unbekannter Einbrecher zumeist Fenster oder Türen bei Einfamilienhäusern in Wohngebieten auf und erbeutete Schmuck und Bargeld. Akribische Spurensuche und polizeiliche Ermittlungsarbeit führten schließlich auf die Spur des mutmaßlichen Einbrechers.

Der wohnsitzloser Mann konnte zwischenzeitlich von der Polizei festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein U-Haftbefehl erlassen. Über die Hintergründe der Festnahme werden mit Hinblick auf weitere laufende Ermittlungen keine näheren  Angaben gemacht. Bei der Durchsuchung des Mannes und bei Wohnungsdurchsuchungen bei Kontaktadressen in Bad Wildungen ist eine ganze Reihe von Schmuck und anderem Diebesgut wieder aufgetaucht, dass nun von der Polizei den einzelnen Taten zugordnet werden muss.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:  Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach

_______________________________________________

POL-KB: Waldeck-Sachsenhausen - versuchter Überfall

 auf Sparkasse 

25.04.2016 – 11:38                                                                                         

Korbach (ots) - Am Montagmorgen versuchte ein bislang unbekannter Räuber die Filiale einer Sparkasse in Waldeck-Sachsenhausen in der Zehnhofstraße zu überfallen. Der maskierte Mann betrat um 8.40 Uhr die Sparkasse, in dem sich zu diesem Zeitpunkt drei Angestellte, aber keine Kunden befanden. Unter Vorhalt einer Pistole verlangte er die Herausgabe von Bargeld. Als eine Bankangestellte entgegnete, dass sie zurzeit über keine Bargeldbeträge verfüge, wiederhole er nachdrücklich seine Forderung. Als auch diese Forderung erfolglos blieb, flüchtete er aus der Bank und verschwand zu Fuß in Richtung Rathausgasse. Der 20 - 30 Jahre alte Räuber ist etwa 170-175 cm groß und schlank. Er hatte ein blasses Gesicht, welches er mit einen Schal vermummt hatte. Er sprach mit einem osteuropäischen Akzent. Bei Tatausführung trug er helle Jeans, eine schwarze Jacke mit einem schmalen roten Streifen im Brustbereich. Eine Kapuze hatte ein auffallend rotes Innenfutter. Er trug schwarze Sportschuhe mit auffällig weißer Sohle. Bewaffnet war er mit einer braunen Pistole mit schwarzem Lauf. Er hatte eine rot-weiße Plastiktüte bei sich. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei sind noch im vollen Gange. Bislang blieb die Suche aber erfolglos. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel.: 05631-971-005631-971-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

Fax: 05631/971 165

E-Mail:

pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.dehttp://www.polizei.hessen.de

____________________________________________

POL-KB: Korbach - Ford Fiesta mit 177 km/h auf der Bundesstraße unterwegs - 3 Monate Fahrverbot 

14.04.2016 – 12:10

Korbach (ots) - Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei führte am Mittwoch in der Zeit von 8.45 - 14.15 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der Korbacher Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Frankenberg durch. Während der Kontrollzeit passierten 750 Fahrzeuge die Messstelle, 58 davon waren zu schnell. 17 Fahrzeuge waren so schnell, dass sie mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Punkten in der Flensburger Kartei rechnen müssen. Spitzenreiter war ein Ford Fiesta, dessen Halter im Oberen Ederbergland wohnt. Der Fiesta war mit einer Geschwindigkeit von 177 km/h unterwegs. Bei erlaubten 100 km/h macht das abzüglich der Messtoleranzen eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 71 km/h. Den verantwortlichen Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, 2 Punkte sowie 3 Monate Fahrverbot. Nicht nur PKW waren zu schnell unterwegs. Der schnellste LKW wurde mit 92 km/h statt der erlaubten 60 km/h gemessen. Auf den LKW-Fahrer kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 95 Euro und 1 Monat Fahrverbot zu. Karsten Grebe: "Manche Fahrzeugführer lassen sich durch die gut und breit ausgebaute Bundesstraße zu viel zu hohen Geschwindigkeiten verleiten. Das führt immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Deshalb werden wir auf der Korbacher Umgehungsstraße auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen."

Volker König Polizeihauptkommissar

_____________________________________________

 POL-KB: Bad Wildungen - mehrere Einbrüche in Wohnhäuser 

14.03.2016 – 14:22

Korbach (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Bad Wildungen durch unbekannte Täter in mehrere Wohnhäuser eingebrochen. In der Ostpreußenstraße wurde ein Fenster aufgehebelt und Schmuck entwendet. In der Eichlerstraße wurde in einer Zahnarztpraxis ebenfalls ein Fenster aufgehebelt und daraus zahnärztliche Behandlungsgeräte entwendet. An einem Wohnhaus in der Straße "Im Nordtal" blieb es an einem besonders gesicherten Fenster bei einem Einbruchsversuch. Der Sach- und Stehlschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-005621-7090-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

________________________________ 

POL-KB: Bad Wildungen - Sachbeschädigung an Bushaltestelle 

14.03.2016 – 14:21

Korbach (ots) - In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag beschädigten unbekannte Täter eine Scheibe der Bushaltestelle "Buchstraße" in der Quellenstraße. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-005621-7090-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

__________________________________ 

POL-KB: Bad Wildungen - Wohnungseinbruch 

14.03.2016 – 14:20

Korbach (ots) - Am Sonntagabend wurde durch unbekannte Täter in der Zeit zwischen 19 Uhr und 20 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße "Am Sonderrain" eingebrochen. Dazu wurde eine Terrassentür aufgebrochen und anschließend das gesamte Haus durchsucht. Die Täter entwendeten Bargeld und Schmuck. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-005621-7090-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

____________________________ 

POL-KB: Frankenberg - Diebstahl aus Autohaus 

14.03.2016 – 14:19

Korbach (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch unbekannte Täter vom Ausstellungsgelände eines Autohauses in der Siegener Straße ein gebrauchter schwarzer Pkw Subaru Forester ohne Kennzeichen entwendet. Im gleichen Zeitraum wurden von einem Ausstellungsfahrzeug beide amtliche Kennzeichen KB-AB 570 abmontiert und vermutlich missbräuchlich an dem entwendeten Pkw verwendet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel.: 06451-7203-006451-7203-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Jörg Dämmer Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

_________________________________________________ 

POL-KB: Bad Wildungen   -  89-Jähriger wird Opfer von "Spendentrick"

11.03.2016 – 10:26

Korbach (ots) - Ein 89-jähriger Senior aus Bad Wildungen wurde am Mittwochnachmittag um 15 Uhr Opfer einer Trickdiebin. Eine unbekannte junge Frau sprach den Senior in der Brunnenallee an und wandte dabei den sogenannten "Spendentrick" an. Meist wird dabei eine finanzielle Notlage oder eine körperliche Behinderung vorgetäuscht, um das Mitleid der Senioren zu erwecken. Mit dieser Masche sind zumeist nichtdeutsche Täterinnen und Täter bundesweit unterwegs und immer wieder werden ältere Menschen Opfer dieser Masche. In diesem Fall gab die junge Frau an, dass ihre Mutter mittellos im Krankenhaus liege und bat um eine Spende. Nachdem der Senior sein Portmonee gezückt hatte und eine Spende überreicht hatte, umarmte ihn die junge Frau und bedankte sich überschwänglich. Erst später bemerkte der Senior, dass ihm dabei das Portmonee samt einem dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen wurde.

Tipps der Polizei:

   - Übergeben Sie auf der Straße keine Spenden. Täter schauen genau wohin sie ihr Portmonee stecken, um es anschließend zu stehlen. -  Lassen Sie sich von Unbekannten nie umarmen, fordern sie rigoros eineArmlänge Sicherheitsabstand ein. - Machen sie laut auf sich aufmerksam, wenn Ihnen jemand zu nahe kommt (um andere aufmerksam zu machen).

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

_____________________________________ 

POL-KB: Volkmarsen - Polizei sucht Besitzer des MTB 

                                            09.03.2016 – 1209.03.2016 – 12:42                          

                                                                                                                          

Korbach (ots) - Die Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach dem Besitzer dieses Mountainbikes.

Das Fahrrad wurde am 1 März von spielenden Kindern im Bachlauf der Erpe gefunden. Möglicherweise hat es schon längere Zeit dort gelegen.

Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Cube, Modell Aim, Farbe schwarz, 26 Zoll.

Auf dem Rahmen befindet sich der Aufkleber eines Fahrradgeschäftes in Bad Arolsen.

Bislang konnte das Fahrrad noch keinem Besitzer bzw. keiner Straftat zugeordnet werden.

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-005691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König

Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

_________________________________________ 

 POL-KB: Bad Wildungen - Wohnungsbrand in Richard-Kirchner-Strasse

08.03.2016 – 1208.03.2016 – 12:49

Korbach (ots) - Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass es bei einem Wohnungsbrand in der Richard-Kirchner-Straße heue Morgen um 5.15 Uhr bei Sachschaden blieb.

In dem Mehrfamilienhaus sind eine Praxis, eine Pension und Wohnungen eingerichtet.

Der 45-jährige Zeuge aus Bad Wildungen bemerkte im Vorbeifahren das Feuer im 1. Obergeschoss des Hauses und verständigte sofort die Rettungskräfte.

Damit aber noch nicht genug! Er hielt an, klingelte an der Haustür und weckte dadurch einen 34-jährigen Pensionsgast aus Eiterfeld, der sein Zimmer unverletzt verlassen konnte. Das Feuer war in der Wohnung einer 93-jährigen Seniorin ausgebrochen. Sie konnte ebenfalls rechtzeitig von den Einsatzkräften und dem zuvor genannten Pensionsgast unverletzt aus ihrem Schlafzimmer gerettet werden. Gleiches gilt für eine 67-jährige Frau aus Karlsruhe, die unverletzt aus einer Kellerwohnung gerettet werden konnte.

Die Kameraden der Feuerwehr Bad Wildungen durchsuchten das gesamte Haus, doch außer den 3 Geretteten befanden sich keine weiteren Personen in dem Haus.

Das Feuer war gegen 5.15 Uhr im Fernsehzimmer einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgebrochen und breitete sich über das gesamte Zimmer und auch die Decke aus.

Die eingesetzte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, dennoch ist das Haus aufgrund der starken Verrußung und des Löschwassereinsatzes zurzeit nicht bewohnbar.

Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bezifferbar.

Die Brandermittler der Korbacher Kriminalpolizei haben den Brandort zwischenzeitlich untersucht, können aber noch keine abschließenden Ergebnisse zur Brandursache benennen. Weitere Untersuchungen folgen.

Hinweise auf ein Fremdverschulden Dritter haben sich bislang aber nicht ergeben.

Die Seniorin wurde vorsorglich in ein Bad Wildunger Krankenhaus transportiert. Die beiden anderen Evakuierten kamen in einer anderen Pension unter.

Es wird nachberichtet.

Volker König

Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

__________________________________________ 

POL-KS: Kassel - Autobahn 7:Autofahrerin mit 20 km/h auf Autobahn unterwegs:33-Jährige mit 4,28 Promille hinterm Steuer

08.03.2016 –0908.03.2016 –09:29

Kassel (ots) - Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten sich am heutigen frühen Dienstagmorgen über den Notruf 110 bei der Leitstelle der Kasseler Polizei und berichteten von einer Autofahrerin, die gefährlich langsam und in Schlangenlinien auf der Nordfahrbahn der Autobahn 7 bei Kassel unterwegs sei. Eine Polizeistreife lokalisierte gegen 2 Uhr den beschrieben Wagen im Baustellenbereich zwischen dem Rasthof Kassel und dem Kreuz Kassel-Mitte. Der Pkw war zu dieser Zeit mit 20 km/h unterwegs und touchierte teilweise die Baustellenabsicherung. Die Beamten stoppten sofort den Wagen, am Steuer eine 33-Jährige aus einer Kleinstadt im Vogelsbergkreis. Die Ursache der gefährlichen Fahrt war schnell ausgemacht. Die Fahrerin war augenscheinlich erheblich berauscht. Ein Alkoholtest an Ort und Stelle brachte schnell Gewissheit. 4,28 Promille Alkohol im Blut zeigte das Testgerät den Beamten an. Sie nahmen die 33-Jährige mit zur Wache, ein Arzt entnahm dort eine Blutprobe. Den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher, den Wagen brachten sie aus dem Gefahrenbereich auf den nächstgelegenen Parkplatz. Am Fahrzeug stellten die Beamten frische Lackkratzer über die gesamte Beifahrerseite fest. Die Unfallstelle ist noch nicht eindeutig bekannt. Vermutlich stieß die absolut Fahruntüchtige während der Fahrt mehrfach gegen die Schutzplanken am rechten Fahrbahnrand.

Die Unfallermittlungen werden bei der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt. Die 33-Jährige muss sich nun wegen der Straftat "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" verantworten.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle -

Tel. 0561 - 910 10200561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Grüner Weg 33

34117 Kassel

Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

__________________________________ 

POL-KB: Bad Arolsen - Schwarzen VW Golf zerkratzt und Kennzeichen gestohlen 

                                                07.03.2016 – 1207.03.2016 – 12:36        

Korbach (ots) - Ein 19-Jähriger aus Bad Arolsen parkte seinen schwarzen VW Golf 3 am Freitagabend um 21.30 Uhr  auf dem Belgischen Platz in der Nähe einer Diskothek.

Am Samstagmorgen stelle er um 8 Uhr fest, dass unbekannte Täter zwischenzeitlich das Auto zerkratzt sowie die Antenne und die beiden amtlichen Kennzeichen WOH-VW 128 gestohlen haben. Der Gesamtschaden liegt im 4-stelligen Bereich.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-005691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Volker König

Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161

______________________________________

POL-KB: Frankenberg -  Verdächtige Anrufe durch falsche Polizeibeamte 

07.03.2016 – 1107.03.2016 – 11:12

Korbach (ots) - Ein unbekannter männlicher Anrufer gab sich am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr  am Telefon als Polizeibeamter aus und versuchte sicherheitsrelevante Informationen über Türen und Fenster zu erfragen. Insgesamt haben sich 6 Betroffene aus Frankenberg bei der Polizei gemeldet und über die verdächtigen Anrufe berichtet. Der männliche Anrufer meldete sich demnach mit "Polizei Frankenberg" und nannte sich "Martin Lorenz". In einigen Fällen war im Display die Polizei Notrufnummer 06451-11006451-110 sichtbar. Der Anrufer gab vor, dass in der jeweiligen Nachbarschaft ein Wohnungseinbruch stattgefunden habe, die beiden Täter seien festgenommen worden. Bei deren Durchsuchung habe man ein Notizbuch mit Namen und Adresse der Betroffenen gefunden. Dies sei auch der Grund für den Anruf. Anschließend "warnten" sie vor einem Einbruch und informierten sich dabei über die Art der Fenster und Türen sowie deren Verschluss. In einigen Fällen äußerten die Betroffenen Zweifel an der Echtheit der Anrufe, woraufhin der unbekannte Anrufer das Kommen eines Streifenwagens ankündigte, was natürlich nicht geschah.

Tipps der Polizei - Die Polizei ruft niemals unter der Notrufnummer 110 an. Bei dieser Nummer handelt es sich um eine bundeseinheitliche Notrufnummer der Polizei, diese wird aber nie für abgehende Gespräche verwendet. - Seien Sie skeptisch, wenn sich Personen am Telefon als Amtsträger ausgeben und eine Zahlung fordern oder sicherheitsrelevante Aspekte erfragen. - Fragen Sie im Zweifel bei Ihrer zuständigen, örtlichen Polizeidienststelle nach, ob der Anruf tatsächlich von der Polizei kam. - Notieren Sie sich alle eingehenden Ihnen unbekannten Telefonnummern. Diese sind im Betrugsfall wichtiger Ansatzpunkt für die polizeilichen Ermittlungen.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Pommernstr. 41

34497 Korbach

Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161